Yamaha DX7-IID Tasten defekt – was kann man tun?

Der wohl bekannteste Synthesizer der 80er Jahre. Um ihn in Produktionen verwenden zu können, muss er jedoch in einem einwandfreien Zustand sein. Hier waren nun einige Tasten defekt. Um bei einem Yamaha DX7 Tasten reparieren zu können, braucht man so ein paar Tricks und Kniffe, für die wir selber etwas Recherchieren mussten. Hier haben wir diese nochmal für euch zusammengefasst!

von Frederic Schmidt

Yamaha DX7 Tasten reparieren
Der wohl bekannteste Synthesizer der 80er Jahre. Um in Produktionen verwendet zu werden, muss er jedoch in einem einwandfreien Zustand sein. Was tun, bei defekten Tasten und verdreckter Klaviatur?

Unser schon etwas in die Jahre gekommener Yamaha DX-7 II D Synthesizer hatte folgendes Problem:

Drei der 25 schwarzen Tasten auf der Klaviatur haben sich nach dem Drücken verkantet oder die umliegenden weißen Tasten mit gedrückt, was dazu führte, dass er nicht mehr vernünftig gespielt werden konnte.

Das Problem war, dass die betroffenen Tasten locker waren und aus der Führung gesprungen sind, sodass die kleinen Federplättchen, die sich unter jeder Taste befinden, nicht mehr gespannt waren. Später zeigte sich, das die Haltevorrichtung an den Tasten, mit denen sie an der Grundplatte der Klaviatur eingeharkt werden, abgebrochen war. Um das Problem zu beheben und die fehlerhaften Tasten auszutauschen, muss also die Klaviatur ausgebaut werden.

1. Lösen der Platinen oberhalb der Klaviatur

Um an die Klaviatur heran zu kommen muss man das Gerät umdrehen und zuerst die Bodenplatte entfernen, die mit 15 Schrauben befestigt ist.

Anschließend löst man die Steckverbindungen der Kabelstränge, die mit der Klaviatur verbunden sind. Außerdem gibt es 2 Separat angeschraubte Erdungen für die Tastatur die ebenfalls zu entfernen sind.

Achtung: Die Platinen müssen nicht komplett entfernt werden, es reicht sie zu lösen und etwas beiseite zu bewegen, da nur ein wenig Platz benötigt wird um anschließend die Klaviatur an den Platinen vorbei zu manövrieren. Es empfiehlt sich außerdem die verschiedenen Schrauben in kleinen Gefäßen zu sammeln und ihrem Ursprungsort im Gerät zuzuordnen.

Danach kann man die beiden Platinen lösen, die von der Rückseite des Gerätes gesehen links und rechts oberhalb der Klaviatur angebracht sind, um an die Verschraubung der Klaviatur zu gelangen und diese später auch problemlos entnehmen zu können. Die betreffenden Platinen sind zum einen die, an der sich die Klinkenanschlüsse befinden (links) und die, die das Netzteil und den Netzschalter beinhaltet (rechts). Bevor man die Netzplatine lösen kann, muss man noch die zwei Schrauben links- und rechtsseitig des Netzschalters entfernen. Bei der linken Platine müssen zusätzlich noch zwei lange Schrauben entfernt werden, die die Verlängerung des Cartrigde-Schachtes halten.

Platine links: 9 Schrauben, 4 an der Rückseite bei den Klinkenbuchsen und 3 von oben an der Klaviatur plus zwei vom Cartridge Schacht

Platine rechts: 7 Schrauben alle von oben, 3 an den Halteblöcken und 3 an der Klaviatur plus zwei vom Netzschalter

2. Ausbauen der Kalviatur

Nun kann man die Klaviatur lösen und entnehmen, sie ist mit fünf Schrauben befestigt. Die fünfte Schraube ist etwas versteckt zwischen Klaviatur und Netzplatine (Bild 3). Mit etwas Gefühl lässt sich die Klaviatur nun wie schon beschrieben an den Platinen vorbei bewegen.

3. Entfernen der Tasten aus der Klaviatur

Um die Tasten zu entfernen, muss man die am oberen Rand befindliche Plastikschiene abziehen, die die Tasten zusätzlich sichert. Danach muss man von vorn Druck in Richting der Oberkante auf die Taste ausüben, um die Feder zu entlasten. Dann kann man sie einfach nach oben abheben. Die weißen Tasten müssen dabei zuerst entfernt werden, bevor man die schwarzen Tasten entfernen kann.

4. Recherche nach Ersatzteilen (Tasten)

Ersatzteile für den Yamaha DX 7-II D und andere Modelle der Reihe findet man am einfachsten im Internet, die Seite

http://www.synth-parts.com

bietet eine breite Auswahl für allerlei verschiedene Synthesizer Modelle und andere Instrumente, ist jedoch relativ teuer. Ich bin auf meiner Suche auch auf Ebay Kleinanzeigen fündig geworden. Eine schwarze Taste hat in dem Fall 4 Euro gekostet. Eine weitere interessante Sache ist, dass die FS Klaviatur von Yamaha auch in anderen Synthesizern von weiteren Herstellern verbaut wurde.

Geräte mit FS Klaviatur:

  • Yamaha DX7
  • Yamaha SY77, SY99
  • Korg 01/W FD (61 Tasten Version)
  • Korg M1
  • Korg T2, T3
  • Korg Wavestation

Geräte bei denen die gleichen Tasten verwendet wurden:

  • Yamaha DX7 (DX7, DX7s, DX7 II FD)
  • Yamaha SY-85
  • Yamaha SY-77
  • Yamaha EX-5
  • Korg M1
  • Korg Triton
  • Korg Wavestation
  • Korg Prophecy
  • Korg 01/W
  • Korg Trinity
  • Motif 6
  • Motif 7
  • Motif PF-10

5. Reinigen der übrigen Tasten und der Klaviatur-Grundplatte

Wenn man die Klaviatur und die Tasten einmal zerlegt hat, sollte man in diesem Zuge auch eine Reinigung durchführen, da sich unter den Tasten im Laufe der Zeit einiges an Schmutz, Staub und anderen Fremdkörpern ansammelt. Mit Hilfe eines Staubsaugers und eines festen Pinsels kann man die Klaviatur-Grundplatte gut reinigen und von Konfetti und Staub befreien. Die Tasten kann man zusätzlich in einen Eimer mit warmen Wasser und Spülmittel legen und mit einer Bürste säubern, dabei sollte man im Vorfeld die Federplättchen entfernen. Diese sind identisch an den schwarzen und weißen Tasten und lassen sich einfach entnehmen und einsetzen.

6. Einsetzen der Tasten

Beim wiedereinsetzen der Tasten ist zu beachten, dass es 7 verschiedene Typen von Tasten gibt, die nach einem bestimmten Schema eigesetzt werden müssen. Generell gilt, schwarz vor weiß. Jede taste hat auf der Oberseite ihre Typ-Bezeichnung.

Schema: von links nach rechts, lezte Taste rechts ist C (nur einmal vorhanden)

CFBlackDBlackBECFBlackGBlackABlackCFBlackDBlackBE

 

Beim Einsetzen sollte außerdem darauf geachtet werden, dass die Feder wieder in ihrer kleinen Tasche auf der Klaviatur-Grundplatte sitzt.


Send this to a friend